Balous Geschichte
Balou
Eines Tages zeigte der siebenjährige Neufundländerrüde Balou Symptome, die seine Besitzerin veranlassten, eine Mandelentzündung zu vermuten, da er eine solche bereits zweimal gehabt hatte. Balou hatte Schluckbeschwerden, er röchelte, er hustete und er sabberte auch mehr als sonst.

Die sofort konsultierte Tierärztin meinte, er hätte gar nichts am Hals, nur ein bißchen Husten..... Sie verschrieb ihm einen Saft und meinte: "In vierzehn Tagen wird´s schon besser sein."

Es wurde auch besser, aber es blieb ein merkwürdiges, kaum wahrnehmbares Röcheln, das sich anfangs auch nur zeitweise zeigte. Im Laufe der folgenden Wochen zeigte es sich gerade beim Spazierengehen immer deutlicher: Balou röchelte und keuchte viel mehr als früher und hechelte auch noch lange nach dem Spaziergang.

Balous Besitzerin wechselte den Tierarzt. Dieser stellte nun fest, dass Balou eine Kehlkopfentzündung gehabt hatte, möglicherweise auch einen Luftröhrenkatarrh. Durch diese verschleppte Infektion ist nicht nur der Kehlkopf verdickt und schließt nicht mehr richtig, sondern sein Herz wurde irreparabel geschädigt.

Balou muss nun Herzmedikamente einnehmen.

zurück